Skip to content

Uschi im Glück – live mit Gert Steinbäcker (…und Eik Breit)

20. Juni 2014

(C) EAV)Im Sommer 1979, kurz nach der Aufzeichnung des ersten Fernsehauftritts der EAV, verlassen Wilfried Scheutz, der mit Songs wie „Johnny’s Diskothek“ und „Nights in the City“ erste Soloerfolge feiert, und Marina Tatic (Wilfrieds spätere Ehefrau) die Band. Nach kurzem Suchen steht der Nachfolger am Mikrofon fest: Gert Steinbäcker, von der damals noch englischsprachigen Band STS, wird neuer Sänger der EAV. Er lernt das komplette Live-Programm mit Hilfe eines Tonbandmitschnitts innerhalb von nur zwei Wochen auswendig und geht mit der Verunsicherung sofort auf Tour. Unter 1979 sind nun zehn neue, extrem seltene Bilder der „Uschi im Glück“-Show mit Gert Steinbäcker online.

Eik Breit, Gründungsmitglied und EAVler der legendären 80er-Besetzung der Band, ist ebenfalls zu sehen. Aktuell tourt er mit einem (äußerst sehenswerten) Kabarett-Programm durch Österreich und Deutschland. Kollege Alex von verunsicherung.de hat einen hervorragenden Bericht über seinen Auftritt im Münchener Schlachthof verfasst, bei dem ich auch zugegen sein durfte und bei dem mir klar wurde: Die EAV braucht drigend wieder einen Bühnendarsteller, der mit Klaus live interagieren kann. Eik? Bitte!

Einige Eindrücke von seinem Auftritt im Münchener Schlachthof findet hier hier:

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.