Skip to content

Im April 77

3. Oktober 2016

eav_promo_flyer_cafe_passeDie Zeiten, in denen die EAV bestenfalls als das Hobby einiger Nachwuchsmusiker angesehen werden kann, sind spätestens 1980 vorüber. Mit dem Bühnenprogramm „Café Passé“ entwickelt sich die Verunsicherung zur Live-Band: Die Show, die während der „Wiener Festwochen – alternativ“ Premiere feiert, wird in den folgenden zwei Jahren fast 400 mal gespielt.

Im EAV-Archiv gibt es nun einen Promo-Zettel zur „Café Passé“-Tour von 1980/81, der EAV-Historiker (hoffentlich) verzücken wird! Erstmals wird der Zeitpunkt der Bandgründung (April 1977) konkret genannt, zum anderen gibt es eine interessante Übersicht über das Band-Ensemble, mit dem die EAV in die 80er Jahre startete – unter anderem mit Günter Timischl („Ton- und Lichtmixer, Roadmanager“) und Gabi Aigner („Kostüme, Masken, Bühnenbetreuung, Finanzen“). Zudem gibt es Kritiken zum ersten EAV-Programm „Uschi im Glück“ aus den 70ern.

Ihr findet den Promo-Zettel hier und unter 1980.

PS: Das neue Raritäten Larifaritäten-Album der EAV heißt „Was haben wir gelacht…“, erscheint am 21. Oktober und kann vorbestellt werden.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.